Obst- und Gartenbauverein Döhlau e. V.

Gartenbauvereine helfen Mensch und Natur

Willkommen auf unserer Webseite

Liebe Besucherin, lieber Besucher, wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen!t


Besuchen Sie uns auch auf facebook "OGV Döhlau e.V."


Weihnachtsbaum 2020 ist geschmückt.



Familie Reiss spendet Weihnachtsbaum





v.links: 2. Vorsitzende Doris Demel, Petra und Klaus Reiss, Vorsitzender Hartmut Frank. 

Rechtzeitig vor der Adventszeit und bei strahlendem Sonnenschein haben fleißige Helfer vom Obst- u. Gartenbauverein Döhlau die Weihnachtsdeko am Ortseingang aufgestellt. Ohne große Ankündigung wurde der Baum von einigen Mitgliedern des Vereins und vom hiesigen Bauunternehmen Köppel am Rathaus geborgen, am Platz an der Rathauskreuzung aufgestellt und dekoriert. Der Verein sucht jedes Jahr Gartenbesitzer, denen ihr Nadelbaum sprichwörtlich übern Kopf gewachsen ist und aufgrund der Größe kaum zu fällen ist. Der Vorsitzende vom OGV Döhlau würde sich über Baumspenden zur Adventszeit sehr freuen. In diesem Jahr bekam der Verein den Baum von Petra und Klaus Reiss aus der Rathausstraße. Die Vereinsleitung hat sich bei den Spendern recht herzlich bedankt.

Das Foto zeigt die beiden Helfer Herbert und Wolfgang beim Zuschneiden des Baum-stumpfes, damit dieser anschließend in die Halterung passt. Die Bergung und das Aufstellen des Baumes hat wieder sehr gut funktioniert. Recht herzlichen Dank an die fleißigen Helfer. 

Wir wünschen allen Mitgliedern und Bürgen eine friedvolle Adventszeit, frohe Weihnachten und alles Gute fürs neue Jahr. Bitte bleibt alle gesund. 



























 

weitere Fotos in der Bildergalerie.




Pflanzaktion auf der Rathauswiese












Wir vom OGV Döhlau waren auch dabei


Die Ehrenamtskampagne des Landkreises Hof  Foto: Sören Göpel

Großer Tag für das Ehrenamt im Landkreis Hof. Am Sonntag haben sich trotz vieler Erntedankfeste gut 100 Freiwillig hinter dem Landratsamt eingefunden, um das Video für den Ehrenamts-Song fertigzustellen, das demnächst der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Es soll die Arbeit der vielen Freiwilligen in der Region wertschätzen und junge Menschen motivieren, sich für andere einzusetzen.